Du hast aktuell keine Artikel im Warenkorb.

Blog - Poren in betonPure / Carament vermeiden

Poren in betonPure / Carament vermeiden
von Beton Vivet GmbH 09.03.2021 11:45

Poren - kleine Undichtigkeiten.

Generell sollten offene Poren beim Spachteln vermieden werden.
Poren entstehen häufig, wenn die erste Schicht betonPure bzw. Carament bereits zu trocken ist, bevor die zweite Schicht aufgetragen wird.
Schicht eins entzieht der zweiten Schicht die Feuchtigkeit, die dadurch aufsteigenden Luftblasen verursachen Poren.
Dies lässt sich vermeiden, in dem man die Fläche nach etwa 20-25 Minuten mit einem sauberen und trockenen Glätter vorsichtig nachglättet.
 
Warum entstehen trotz Versiegelung Wasserflecken durch diese Poren?
Beim Versiegeln bleibt in den Poren Luft zurück, die beim Antrocknen der Versiegelung aufsteigt und den Siegelfilm aufplatzen lässt.

Wie bekomme ich die Fläche dicht, wenn kleine Poren vorhanden sind?
Das Schleifen sollte unbedingt mit Staubabsaugung erfolgen, damit kein Staub in den Poren zurück bleiben kann.
Desweiteren sollte die erste Schicht Top Siegel GS mit dem französischen Spachtel oder dem Spezialbrett für Versiegelung aufgetragen werden, so wird die Versiegelung tief in die Poren gepresst. Anschließend kann mit der Rolle verschlichtet werden.
Die weiteren Schichten sollten nach frühestens 5 Stunden und maximal 24 Stunden (bei hohen Temperaturen auch früher als 24 Stunden) mit der Rolle gleichmäßig deckend aufgetragen werden.
Schlagworte: